StadtLesen unterwegs mit serendii nach Bregenz

Bregenz – 18.-21. August
Seepromenade

Der nächste Halt von „StadtLesen“ findet in Bregenz statt. Die Landeshauptstadt des westlichsten Bundeslandes Vorarlberg liegt am Ostufer des Bodensees. Mit einer Fläche von 29,78 km² hat Bregenz den bedeutendsten österreichischen Bodenseehafen und ist Eisenbahnknotenpunkt des Landes. Mit ihrer Einwohnerzahl von ca. 29.140 ist Bregenz nach Dornbirn und Feldkirch die drittgrößte Stadt in Vorarlberg.

Durch Siedlungsfunde aus der Frühbronzezeit wurde belegt, dass die ersten Siedlungen im Gebiet des heutigen Bregenz vor ca. 1500 v. Chr. entstanden. Als die Römer um 15 v. Chr. das Gebiet in Vorarlberg eroberten, errichteten sie hier die Stadt „Brigantium“. Die Stadt wuchs rasch zu einer Siedlung heran und war auch militärisch wegen ihrer Lage bedeutsam. Bis ca. 410 n Chr. war hier eine römische Kriegsflotte stationiert. Bei Bauarbeiten im Gebiet des römischen Hafens wurden 1969 Überreste der spätrömischen Hafenanlage entdeckt.

Doch nicht nur die Römer schätzten den Hafen. Die Promenade lädt heutzutage zu einem Spaziergang ein. Flaniert man mit der Sicht auf die Bucht den See entlang, kann man das neue Hafengebäude „Die Welle“ erkennen. Entlang der Promenade gibt es zahlreiche Kaffeehäuser und Gaststätten mit Gärten welche zum Schlemmen einladen. Von der Hafeneinfahrt aus hat man einen wundervollen Ausblick über den See, auf die Insel Lindau und die Bregenzer Festspiele; wo auch der Bodensee Teil des Kulturerlebnisses ist.

Inmitten einer bezaubernden Landschaft werden jeden Sommer auf der Seebühne hochkarätige Opern unter freiem Himmel dargeboten. In den Monaten Juli und August veranstalten die Bregenzer Festspiele für rund 200.000 Besucher mehr als 80 Aufführungen.

Was für ein atemberaubender Schauplatz für „StadtLesen Bregenz“. Den Auftakt macht Isabella Straub. Sie liest am Donnerstag, dem 18. August um 19.00 Uhr aus „Das Fest des Windrads“. Leseratten sind herzlich willkommen sich ein Buch aus dem Bücherturm, in dem auch Bücher vom Verlag serendii zu finden sind, zu nehmen und sich auf der Seepromenade dem Lesegenuss hinzugeben.

You may also like this

Leave Comment