Presse Serendii

Presse Serendii

SERENDII UND SEINE PHILOSOPHIE:

Schon in der Gründungsphase des Verlags serendii spielte Serendipity, der glückliche Zufall, eine entscheidende Rolle. Eigene Erfahrungen im Schreiben und Veröffentlichen von Büchern sowie die Nähe zur Traumschmiede DreamAcademia ließen in Gründer Wolfgang Stricker diesen Traum reifen.
Als er im Sommer 2013 bei der TEDxPannonia auf den Speaker Raja Öllinger-Guptara traf und ihn darauf ansprach, ob es zu seinem Talk auch ein Buch gäbe, war das der Startpunkt für ein erstes gemeinsames Buchprojekt. Es entstand „Der Midas-Effekt“.
Schon damals war erkennbar, dass das spezielle Umfeld der DreamAcademia, zu der schon lange enger Kontakt bestand, viele weitere Träumerinnen und Träumer anzog, die an revolutionären Ideen arbeiteten und Experten für Themen sind, die nach unserer Auffassung in Buchform erscheinen sollten.
Die Idee, einen neuen Buchverlag ins Leben zu rufen, reifte weiter und 2014 erschien „Der Midas-Effekt“ als erste Publikation des Verlages serendii. Sie steht, wie kaum ein anderes Buch, gleichsam für die Philosophie von serendii publishing.
serendii setzt es sich zum Ziel, der Buchverlag der 200 Millionen Cultural Creatives in der Welt zu sein, die an Zukunftslösungen arbeiten und etwas bewegen wollen. Wann immer sich diese Träumer isoliert fühlen und Inspiration benötigen, soll ein Blick ins Sortiment von serendii den richtigen Anstoß geben.
Das Zwillings-i steht für Inspiration und Intelligenz – denn das ist der Anspruch von serendii – Wissen in die Welt zu bringen und Menschen zu inspirieren. Wir sind fest davon überzeugt, auf diese Weise einen wichtigen Beitrag zur positiven Entwicklung unserer Gesellschaft leisten zu können. Denn überall auf der Welt schlummern Potenziale in Menschen. Oft bedarf es nur der richtigen Motivation, eines Wortes oder auch einer Information, um Großartiges entstehen zu lassen. Bücher sind ein wunderbarer Weg, um Wissen tiefgreifend zu vermitteln und den Geist zu inspirieren.

Pressekit SERENDII

Serendii logo