Glück I - Was ist Glück?

Marienkäfer im Glück

Fragt man eine Handvoll Menschen, was der Begriff Glück für sie bedeutet, wird man am Ende höchstwahrscheinlich mit ebenso vielen verschiedenen Antworten dastehen. Denn dieses kleine, feine Wort ist in Wirklichkeit ein sehr breit gefächertes und vielschichtiges Gebilde an Bedeutungen.

Sucht man im Internet nach der Bedeutung des Wortes „Glück“, so beantwortet etwa Duden online die Frage so:

Glück, das

Wortart: Substantiv, Neutrum

  1. etwas, was Ergebnis des Zusammentreffens besonders günstiger Umstände ist; besonders günstiger Zufall, günstige Fügung des Schicksals
  2. das personifiziert gedachte Glück; Fortuna
  3.  – angenehme und freudige Gemütsverfassung, in der man sich befindet, wenn man in den Besitz oder Genuss von etwas kommt,
        was man sich gewünscht hat; Zustand der inneren Befriedigung und Hochstimmung
     – einzelne glückliche Situation; glückliches Ereignis, Erlebnis

[https://www.duden.de/rechtschreibung/Glueck]

Wortherkunft – die Geschichte des Glückes

Um 1160 taucht im Mittelhochdeutschen erstmals das Wort g(e)lücke auf und im Mittelniederdeutschen der Begriff „Gelucke“, das die Wurzel für das englische Wort „luck“ bildet.

Das Wort G(e)lücke stand für die die Art, wie etwas ausgeht, die Bestimmung, was vorerst aber eher im juristischen Sinne gemeint war. Erst im Laufe der Zeit erhielt der Begriff eine positive Bedeutung, im Sinne von „was gut ausgeht“ oder „sich gut trifft“, ein positives Schicksal. (Quelle: https://www.gluecksarchiv.de/inhalt/etymologie.htm)

Was bedeutet Glück?

Geht es um das Glück, das man hat, wenn man etwa im Lotto gewinnt, um Serendipity, den glücklichen Zufall? Oder ist es ein Gefühl von Zufriedenheit, das Hochgefühl, das man empfindet, wenn ein lange ersehnter Traum nach harter Arbeit endlich in Erfüllung geht?

luck vs. happiness

Während im Deutschen das Wort „Glück“ mehrdeutig ist, wird der Begriff im englischen Sprachraum aufgespalten in „luck“ im Sinn von glücklicher Zufall, Schicksal, Glücksfall und „happiness“, welches eher für das Empfinden von Glück, Freude und Fröhlichkeit steht, aber auch in gewisser Weise als Zufriedenheit verstanden werden kann.

Übrigens gibt es in den meisten Sprachen für die Begriffe „Glück haben“, „einen Glücksmoment erleben“ und „dauerhaft im Glück leben“ verschiedene Ausdrücke – nur im Deutschen fällt all das unter das eine Wort Glück. Dieser Begriff kann also in der deutschen Sprache mindestens drei verschiedene Bedeutungen annehmen. Und je nachdem, aus welcher Perspektive es betrachtet wird, werden ihm wieder unterschiedliche Bedeutungen zugeschrieben. Eine Arbeitspsychologin etwa wird unter Glück tendenziell etwas anderes verstehen als ein Philosoph.

Das Thema Glück beschäftigt uns Menschen in vielerlei Hinsicht, sei es im persönlichen Lebensbereich, in der Forschung, im Arbeitsalltag oder im Spiel. Es bietet so viele interessante Gesichtspunkte, dass wir gerne noch einige davon in unserem Blog diskutieren möchten.

Um auch wirklich das zu schreiben, was euch interessiert, teilt uns doch bitte in den Kommentaren mit:

Was verbindet ihr mit dem Begriff „Glück“?

 In welchen Situationen habt ihr Glück empfunden?

Welcher Blickwinkel interessiert euch am Thema Glück?

 

Macht dein Job dich glücklich? Mehr zum Thema Glück in der Arbeitswelt findet ihr im nächsten Blogartikel: http://serendii.com/gluecksgefuehle-ii-macht-dein-job-dich-gluecklich

You may also like this

Leave Comment