Glück II - Macht dein Job dich glücklich?

Marienkäfer im Glück

„Was machen Sie hier?“, fragte John F. Kennedy 1962, als er das NASA Space Center besuchte, einen Hausmeister, der einen Besen in der Hand hielt.
„Ich helfe dabei, einen Mann zum Mond zu bringen, Mister President.“, antwortete der Mann stolz.

(aus: Psychologie, Ausgabe Sept./Okt. 2017: Neuer Schwung im alten Job, S. 80)

Was braucht es, um glücklich zu sein?

Was muss ein Job bieten, um dich glücklich zu machen? Ist es das Geld? Sind es die Aufgaben? Wie die einleitende Geschichte erahnen lässt, scheinen diese beiden Faktoren nicht alles zu sein, was einen idealen und erfüllenden Job ausmacht. Sind es vielleicht die Kollegen? Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit und Freizeit? Oder ist es die Möglichkeit, sich selbst zu verwirklichen? Es scheint auch um die eigene Einstellung zum eigenen Beruf zu gehen, darum, sich als Teil des Ganzen zu betrachten, als jemand, der etwas zu diesem großen Ganzen beitragen kann – wie der Hausmeister in der Geschichte.

Aber was macht sonst noch den idealen Arbeitsplatz aus? Es gibt ein Institut, das genau dieser Frage auf den Grund geht. Es nennt sich „Great Place to Work“. Anhand zahlreicher Umfragen in über 49 Ländern filtert es jene Faktoren heraus, welche in Summe den idealen Arbeitsplatz ergeben. Das Ergebnis daraus ist das Great Place to Work Modell.

Das Great Place to Work Modell

Für einen idealen Arbeitsplatz sind folgende Faktoren wichtig:

Glaubwürdigkeit

 Diese beinhaltet

  • offene Kommunikation
  • kompetente Führung
  • integeres Führungsverhalten

 

Fairness

 Das bedeutet:

  • ausgewogene Vergütung
  • Neutralität – keine Bevorzugung
  • Gerechtigkeit – keine Diskriminierung

 

Respekt

Dieser Faktor setzt sich zusammen aus:

  • Förderung & Anerkennung
  • Zusammenarbeit mit Mitarbeitern
  • Fürsorge & Balance

 

Vertrauen

Werden all diese Faktoren am Arbeitsplatz gelebt, entsteht Vertrauen. Und erst in solch einer Kultur des Vertrauens können Teamgeist und Stolz entstehen.

 

Teamgeist

  • Authentizität & Vertrautheit
  • freundliche Arbeitsatmosphäre
  •  an einem Strang ziehen

 

Stolz

  • auf die eigene Tätigkeit
  • auf die Arbeit des Teams
  • auf die Leistungen des Unternehmens
Quelle: https://www.greatplacetowork.at/ueber-uns/was-ist-ein-great-place-to-work/

 

 

Und wie auch schon der schottische Schriftsteller Sir James Matthew Barrie schon richtig erkannt hat:

„Glück liegt nicht darin, dass man tut, was man mag, sondern mag, was man tut.“

 

 

Interesse am Thema? Hier gelangt ihr zu unserem vorherigen Blogartikel zum Thema Glück.

Auch im Freizeitpionier geht es um einen Mann, der unglücklich im Job ist. Und der sich dann, unfreiwillig arbeitslos, auf die Suche macht nach einer erfüllenderen Art, seine Freizeit zu gestalten.

You may also like this

20 März 2018

Glück ist ...

Anna
23 Februar 2018

Glück I - Was ist Glück?

Verena

Leave Comment