Wiener Linien ab 2020 mit fahrerlosen X-Wagen

Wiener Linien

Die Wiener Linien planen die fahrerlose U-Bahn ab 2020. Denn dann sollen im Wiener U-Bahn-Netz neue Wagen, die so genannten X-Wagen unterwegs sein. Mit den neuen Modellen werden die bisher im Einsatz befindlichen und teils schon in die Jahre gekommenen Wagen nach und nach abgelöst werden. Die Lieferzeit ist von 2020 bis 2030 anberaumt. Mit den X-Wagen erhält Wien state of the art U-Bahnwagen, die vor allem innen ein neues Bild bieten. 

Die 111 Meter langen U-Bahn-Züge warten mit 928 Sitzplätzen und damit mit einer höheren Kapazität für Passagiere auf. Darüber hinaus wird auch mehr Platz für Familien und Kinderwägen geboten. Die Netzplantafeln werden durch digitale Anzeigen ersetzt. Eine Besonderheit findet sich jedoch ganz vorne im Zug, wo sich bislang noch der Fahrer befindet. 

U-Bahn ohne Fahrer 

U-Bahn

Innenansicht neuer X-Wagen, Bild: Wiener Linien

Bisher konnten die Fahrgäste hauptsächlich nur durch die Seitenfenster Blicke auf die Strecke werfen. In den neuen X-Wagen

wird dies anders sein. Denn die Trennwand zum Fahrerstand wird transparent sein, sodass auch der Blick nach vorne gewährt wird. Auf einigen Strecken wird sich im Fahrerstand auch kein Fahrer mehr befinden. Denn die neuen U-Bahnwagen sind in der Lage, voll automatisiert zu fahren. Die Ära der fahrerlosen U-Bahn wird damit auch in Wien eingeläutet. 

Die U-Bahn-Fahrer werden zwar nicht entlassen, sondern sollen für andere Tätigkeiten im Zug herangezogen werden. Doch es ist davon auszugehen, dass die Zeiten, in denen Fahrer ausgebildet werden, sich damit dem Ende neigen. In einem mit unzähligen Sensoren und Videokameras, sehr abgegrenzten System wie einem städtischen U-Bahnnetz scheint der Bedarf für menschliche Fahrer ohnehin mehr und mehr ein Relikt der Vergangenheit zu sein. Auch an Flughäfen und in Themenparks werden Shuttle-Transporte immerhin schon lange von automatisiert fahrenden Zügen übernommen. Darüber hinaus sind auch auf den Straßen immer mehr fahrerlose Autos zu finden. 

Die Stadt der Zukunft

Mit dem Schritt zu fahrerlosen Zügen gehen die Wiener Linien einen wichtigen Schritt in Richtung Stadt der Zukunft. Zudem spricht die Demografie Wiens eine klare Sprache. Zwischen 2022 und 2030 soll Wien, die momentan als schnellst wachsende europäische Metropolregion gehandelt wird, nach 1910 erneut die 2-Millionen-Einwohner-Marke überspringen. 

 

Hier zum Artikel: Wie selbstfahrende Autos unsere Gesellschaft verändern werden

Leave Comment